Gleich zweimal Hole in One

Gleich zweimal Hole in One
4.2 (84%) 5 votes

Golfen und Genießen im Peternhof

Mehr als 60 Millionen begeisterte Golfspieler weltweit stehen für einen echten Boom. Darunter sind auch jene, die seit dem 9. April auf dem Golfplatz beim Hotel Peternhof in Kössen am Wilden Kaiser wieder ihre Runden ziehen.

trategie und Konzentration machen das Golfen zu einem Hochleistungssport

Strategie und Konzentration machen das Golfen zu einem Hochleistungssport

Augusta im US-Bundesstaat Georgia ist jedes Jahr für zehntausende Zuschauer am wohl bekanntesten Golfplatz der Welt und für Millionen von TV-Zusehern das Nonplusultra, schließlich spielen die Besten der Besten bei den Masters um das begehrte grüne Sakko und um ein sattes Preisgeld. Doch man muss nicht ein Profi wie Tiger Woods, Bernd Wiesberger oder Bernhard Langer sein, um Spaß am Golf zu haben. Auch hier bei uns ist die Faszination um das Spiel mit der kleinen, weißen Kugel unbestritten. Geheimnis des Erfolges ist wohl, dass Strategie und Fairness dabei ebenso gefragt sind wie Konzentration und gute Beine (sofern man die Runde am Platz zu Fuß und ohne Motorisierung bewältigt). Bewegungshungrige werden auch in Kössen ihre Freude haben.

Raus aus den Skiklamotten und rein in luftige Frühjahrskleidung

Die Natur hat ihr Winterkleid zum größten Teil abgelegt. Dem Schnee geht’s landauf landab an den Kragen. Tag für Tag dürfen wir uns über das immer größer werdende „Mehr“ von Blumen und Bäumen freuen. Anoraks und Winterhosen warten auf den nächsten Winter, locker lässiges oder perfekt abgestimmtes Outfit kommt zum Einsatz. In Kössen liegt zudem die weitläufige Golfanlage des Golfclub Reit im Winkl-Kössen direkt vor der Haustür des Hotels Peternhof. So wie auf vielen anderen Golfanlagen ist jetzt auch dort – zwischen Kaisergebirge und Chiemgauer Alpen – immer öfter von „Birdies“, „Eagles“ oder „Hole in One“ die Rede. Auf dem großzügigen Platz tummeln sich bei der „Tee-Time“ langjährige Golfer beim strategischen Spiel mit dem kleinen Ball ebenso wie Neulinge, die in der Drivingrange des Peternhof zum ersten Mal einen Golfschläger in die Hand nehmen und sich im Abschlagen versuchen. Wer Gefallen an dem edlen Sport gefunden hat und noch weiter in die Welt des Golfsports eintauchen möchte, ist bei European PGA und Teaching Pro Steven Waltman in der Golfschule des Golfclub Reit im Winkl-Kössen bestens aufgehoben. Im Hotel Peternhof – ab 30. April 2016 wieder geöffnet – gibt es interessante Packages für alle Golf-Liebhaber (und jene, die es noch werden wollen).

Erst auf die Driving-Range ...

Erst auf die Driving-Range …

... dann wie Steven Waltman auf den Platz

… dann wie Steven Waltman auf den Platz

Vielfalt für Bewegungshungrige und kulinarische Genießer

Sport im Allgemeinen und Bewegung an frischer Luft im Besonderen machen hungrig. Und nach einer ausgiebigen Golf-Partie mit Freunden hat man sich auf jeden Fall eine Stärkung verdient. Das Golfclub-Restaurant ist fußläufig zu erreichen und außerdem gibt es hier alles, was das Herz begehrt. Auch nach Wanderungen, Bike-Touren, Ausritten oder anderen Aktivitäten in freier Natur darf zurecht ein Hungergefühl aufkommen. Regionale Spezialitäten und internationale Köstlichkeiten gibt es sowohl – ab 30. April wieder – im Hotel Peternhof, als auch in Gasthäusern und Restaurants der Region. Allen Käseliebhabern sei an dieser Stelle noch das „Kasfest“ in Kössen am 7. Mai 2016 geraten. Alles „was zum Himmel stinkt“ (in roher oder verkochter Form aber sehr viel besser schmeckt), kann hier nach Herzenslust verkostet werden.

Nicht nur am Golfclub Reit im Winkl-Kössen beim Hotel Peternhof entscheidet die richtige Strategie über ein Birdie, Boogey oder Par-Spiel.

Nicht nur am Golfclub Reit im Winkl-Kössen beim Hotel Peternhof entscheidet die richtige Strategie über ein Birdie, Boogey oder Par-Spiel.

Entspannung und Stärkung im Golf-Restaurant

Entspannung und Stärkung im Golf-Restaurant

Hotel macht Pause – am Golfplatz geht’s wieder los

Das Team des Hotels Peternhof gönnt sich nach einer intensiven Wintersaison zwar von 10. bis 29. April eine kurze und wohlverdiente Pause, doch auf dem Golfplatz wird zu dieser Zeit jedenfalls abgeschlagen und geputtet, was das Zeug hält. „Tee-Time“ ist angesagt.